Plesk: Webmail immer über HTTPS

Wer über die Webmail-Oberfläche (atmail oder horde) von Plesk seine Emails bearbeiten möchte, vergisst wahrscheinlich sehr oft, dies über die sichere HTTPS-Verbindung zu tun. Um diesem Dilemma zu entgehen, kann man über eine entsprechende rewrite-rule die Verwendung einer sicheren Verbindung erzwingen.

Dazu erstellen wir eine .htaccess-Datei in den entsprechenden Pfaden:

horde:

sudo nano /usr/share/psa-horde/.htaccess

atmail:

sudo nano /srv/www/atmail/.htaccess

mit folgendem Inhalt:

RewriteEngine On
RewriteCond %{SERVER_PORT}   !^443$
RewriteRule  (.*)  https://%{HTTP_HOST}/$1   [L]

mit Str-O speichern und nano mit Str-X beenden.

Nun müsste beim Aufruf der webmail-URL automatisch auf die sichere HTTPS-Verbindung umgeleitet werden. Als SSL-Zertifikat wird übrigens das Standard-Zertifikat von Plesk benutzt, was man in der Oberfläche unter Server->SSL-Zertifikate ändern kann.

Falls das nicht funktioniert, muss evt. die mod_rewrite noch aktiviert werden. Dies geht in Plesk recht komfortabel über das Webmenü (Server->Apache-Optimierung):

Plesk Apache mod_rewrite aktivieren
Plesk Apache mod_rewrite aktivieren

oder auf der Konsole unter einem Debian/Ubuntu-System:

sudo a2enmod rewrite
sudo /etc/init.d/apache2 restart

Ein Gedanke zu „Plesk: Webmail immer über HTTPS“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.